Ihr Warenkorb
keine Produkte

Tipps zur Winterpause von Wagners Oldieoel Shop

Regel Nummer 1:  Vor der Stilllegung an Benzinstabilisator denken – dann läuft’s im nächsten Frühjahr gleich wieder rund!

Nicht nur Boote, Motorräder, Oldtimer und Sportwagen halten regelmäßig Winterschlaf. Auch Motorsägen und Rasenmäher machen im Winter Pause.

Doch wer rastet – der rostet! Das weiß der Volksmund schon seit mehr als 100 Jahren. Tank und andere Metallteile der Kraftstoffversorgungsanlage bestätigen diese Volksweisheit Jahr für Jahr aufs Neue – und rosten während der Standzeit fröhlich vor sich hin.

Was der Volksmund noch nicht wissen konnte ist, wie sauer moderner Kraftstoff auf lange Standzeiten reagiert. Bakterien produzieren Schmutz und Schlamm im Tank. Mit deren Mithilfe entsteht extrem korrosive Essigsäure schneller - noch schneller, als sie durch die reine Kraftstoff-Alterung ohnehin entstünde.

Zerfallsprodukte moderner Kraftstoffe verkleben und versulzen alle beweglichen Teile der Kraftstoffversorgungsanlage. Einspritzdüsen und Vergaserklappen fressen fest, Düsen und Filter setzen sich zu.

Auch seine Zündfähigkeit verliert moderner Treibstoff in früher nie gekannter Geschwindigkeit. Im Extremfall ist der Kraftstoff schon nach wenigen Wochen nicht mehr zum Starten des Motors zu gebrauchen. Und muss deswegen komplett abgelassen und durch frischen Sprit ersetzt werden.

Damit das Alles eben nicht passiert hat Walter Wagner zwei Produkte entwickelt, die den Kraftstoff stabilisieren:

BACTOFIN für Fahrzeuge mit Benzinmotoren; Zweitakter, Viertakter und Wankelmotoren, die mit Benzin- Kraftstoffen betrieben werden.

Und ein modernes Diesel-Additiv für alle Fahrzeuge, die mit Diesel oder Rohöl fahren.

Regel Nummer 2: Schmierdienst vor der Winterpause!

Die Fachleute von Wagners Oldieoel Shop raten klar zu einem Ölwechsel VOR der Winterpause.

Aus folgenden Gründen: In der abgelaufenen Saison hat das Motoröl gearbeitet. Und dabei Schmutz und Wasser gebunden. Auch Rückstände von Kraftstoff sammeln sich im alten Öl. Dies übrigens umso heftiger, je seltener und kürzer das Fahrzeug im Einsatz war. Den jährlichen Ölwechsel zu unterlassen, weil man ja eh so wenig gefahren ist, wäre also ein großer Fehler!

Schmutz, Wasser und Kraftstoffrückstände können durch Säurebildung und Korrosion dem Motor während der langen Winterpause schaden. An den so entstandenen Schäden kann auch ein Ölwechsel im Frühjahr nichts mehr ändern.

Erhält der Motor dagegen bereits vor der Stilllegung sein frisches Öl, ist er während der Ruhephase gut geschützt. Und Sie können im Frühjahr gleich beim ersten Sonnenstrahl sorgenfrei starten und losfahren.

Auch die restlichen Schmier- und Pflegedienste sollten vor der Winterpause erledigt werden. Einmal rundum abschmieren gehört auf jeden Fall dazu.

SEO Suchmaschinen Optimierung
Google+